Update – Raspberry Pi encoding

It’s time for an update for my raspberry pi encoding script.

You will need split.lua, xpath.lua, mediainfo.lua and gstrecode.dbl.lua.

You will change the directory in the third line of gstrecode.dbl.lua and the first line of mediainfo.lua to the directory you put the scripts in.

gstrecode.dbl.lua Parameters are:

gstrecode.dbl.lua inputfile.[ts|mpg|mkv] outputfile.mkv <bitrate in kBytes] [1,2,...]

A value of 1 as the last parameter will yield a result with the same dimensions of the input file, a value of 2 will reduce every dimension of two (and calculate a new bitrate divided by 2*2 => i.e., third parameter is 3200, the resulting bitrate will be 800).

Since it is hard to compile gst correctly, I have put gstreamer and liborc on this server for download. Just do “sudo tar xJvf <filename>” in / (it will be unpacked to /usr/local/).

These lua packages should be installed (with apt-get):

liblua5.1-0:armhf liblua5.1-0-dev:armhf lua-expat:armhf lua-expat-dev:armhf lua5.1

Spiegel Online!

spon_20140815

Spiegel Online berichtet:

Ukrainische Truppen haben nach Militärangaben eine russische Fahrzeugkolonne auf ukrainischem Boden angegriffen. Teile des Militärkonvois seien zerstört worden, sagte der ukrainische Präsident und ein Armeesprecher.

Die Bildunterschrift lautet:

TwitPic des Moskau-Korrespondenten des Guardian vom Militärkonvoi: Die ukrainische Armee meldet, die meisten Fahrzeuge der Kolonne seien zerstört worden

Das ist irreführend. Nein, eigentlich sogar falsch. Siehe shaunwalker7 auf Twitter.

Also: Zwei westliche Journalisten behaupten, ein russischer Militärkonvoi habe mit 23 Fahrzeugen von Donnerstag auf Freitag Nacht die Russisch-Ukrainische Grenze passiert. Hiervon existieren keine Beweisphotos. Das Photo im Spiegel-Bericht zeigt einen Schützenpanzer, der sich lt. des Journalisten 10km von der Grenze entfernt auf russischem Boden bewege. Die Ukraine behauptet, einen russischen Militärkonvoi (den erwähnten von oben) zerstört zu haben.

Und Spiegel Online (bzw.  “vek/afp/Reuters“) erweckt mittels falscher Bildunterschriften den Eindruck, als sei der russische Hilfskonvoi ein Konvoi aus Militärfahrzeugen, die die ukrainschen Kräfte zerstört hätten.

Mein Rechercheaufwand: 90 Sekunden.

Update: Mein Hinweis, dass das Photo falsch unterschrieben ist, wurde als Forenpost 301 zum Artikel veröffentlicht. Zehn Minuten später (nachdem ich diesen Blogpost geschrieben habe) ist der Artikel noch Online, das Forum zum Artikel aber nicht mehr erreichbar.

vBulletin-Systemmitteilung

Keine Angabe: Thema
Wenn Sie einem normalen, gültigen Link im Forum gefolgt sind, wenden Sie sich bitte an den Webmaster.

2. Update: Jetzt ist das Forum zum Artikel entfernt.

linux-3.4.101 for buffalo linkstation duo (LS-WXL)

Hello,I made a patch for kernel 3.4.101 to work on the LS-WXL (Linkstation Duo). It’s available for download at http://reauktion.de/buffalo-3.4.101.patch.gz.

I took the buffalo kernel sources, created a diff against a vanilla 3.3.4, applied that to 3.4.101 and integrated the .rej where appropriate. Since I’m not a kernel hacker, I might have removed bits that differed between vanilla 3.3.4 and the version Buffalo used… Also, I did some shortcuts to make sure the files in mach-ferroceon and plat-ferroceon will compile.

Beware: XFS is not working (not sure if that’s because there are changes to the XFS code by Buffalo not distributed or if it is related to the version of gcc used to compile the buffalo kernel vs. the debian gcc-4.7 I use).

I use this kernel to operate my debian wheezy linkstation.

Update: Kernel config for said kernel.

Apps kaufen?

In der Vergangenheit habe ich relativ viele “Apps” im Play Store gekauft. Die nützlichsten sind mittlerweile entweder kostenlos, und man kann dazu dann addons kaufen, oder freche Variante: die Version, die ich gekauft hatte wurde in eine werbefinanzierte App umgewandelt und ich dürfte mir noch einmal eine Pro-Version ohne Werbung kaufen.

Meine Lust, Geld auszugeben erhöht sich dadurch nicht wirklich. Ich fühle mich eher übers Ohr gehauen…

MAAS node creation

I’m not impressed. So far, I wasn’t able to add nodes to my Ubuntu MAAS master machine. I installed my MAAS master machine being connected to my home network, which, like about 99% of home networks, has an existing, none configurable DHCP server present.

MAAS doesn’t play well if it’s not being the DHCP server of the local network. And MAAS apparently doesn’t play well, if it’s being installed on a machine that was DHCP configured by anoter DHCP server – the configuration step puts the network config in various places.

No problem – install Ubuntu Server with MAAS from an USB stick without being connected to the internet! Doesn’t effing work, since Ubuntu server 14.04 offline installation from USB stick seems to be broken.

Really, not impressed.

Die Gedanken sind frei